Erfahrungen & Bewertungen zu FUMAR.CH

Zigarren: Aller Anfang ist …

Zigarren, das erste Mal

Zigarren: Aller Anfang ist …

Ein kleiner Exkurs eines Aficionados zum Thema «Dein erstes Mal.»

Jeder der heute vielleicht ein Aficionado ist, hat seinen ersten Zigarrenkauf mit einer ähnlichen Nervosität gegenübergestanden wie vielleicht beim ersten Kuss, oder beim Kauf des ersten Kondoms. Es ist nicht klar, was man fragen soll, wie man die Zigarren auswählt, nach welchen Marken man fragen soll, usw. Keine Angst, keine Panik: Bei der Auswahl einer Zigarre kann man fast nichts falsch machen, das ist Geschmacksache und ausserdem sind gute Zigarrenverkäufer eher Berater. Sie sind immer bereit, sich Zeit zu nehmen, um Anfängern zu helfen.

Die folgenden Tipps zu befolgen wird Dir allerdings etwas mehr Sicherheit geben beim ersten Mal.

  1. Wähle einen guten Lieferanten, vorzugsweise ein Fachgeschäft. Online Einkaufen kannst Du dann später immer noch. Er wird einer der wichtigsten Fachleute in Deinem Leben werden, er wird Dich beraten, er wird Dich über neue Marken und Produkte informieren, er wird in der Lage sein, Sonderbestellungen für Dich aufzugeben, er wird einen Vorrat an Zigarren in seinem Keller halten, usw. Um ihn auszuwählen, stellen Sie sich folgende Fragen: Wie lagert er seine Zigarren, ist er ein guter Gesprächspartner, widmet er einen Teil seiner Zeit den Zigarren? Beim onlineShopping: Ruft er Dich hin und wieder an? Ist er erreichbar, wenn Du anrufst?
  2. Für den ersten Test empfehlen wir Dir, eine Habano zu probieren; eine kubanische Zigarre, es muss nicht gleich eine Cohiba sein. Egal welche Marke und welche Vitola Du probierst: Nimm nicht grad die Längste oder Dickste. Nimm z.B. eine Corona und Petit Corona (beide mit einem 42er Filler und den Längen 142 bzw. 129). Wähle danach mehrere andere, mach Dir allenfalls sogar Notizen. Geschmack/Aroma, Milde/Stärke, Zug.
  3. Der nächste Schritt ist also der Geschmack (mild oder stark): Wenn Du mehr als eine Habano pro Tag rauchen möchtest, dann fang mit den milderen Modellen an. Rauche niemals eine milde Zigarre nach einer stärker aromatisierten, da Du diese dann nicht mehr geniessen kannst. Ganz im Sinne von Bier auf Wein das lasse sein. Wein auf Bier das rate ich Dir.
  4. Zur Grösse der Zigarre: Der Geschmack einer Zigarre intensiviert sich während des Rauchens, oft wird die Stärke erst nach der ersten Hälfte, manchmal schon nach dem ersten Drittel wahrgenommen, daher sollte sich die Länge der Zigarre nach der Zeit richten, die Du zum Rauchen zur Verfügung hast. Zigarren mit dickerem Kaliber brennen langsamer ab und neigen dazu, einen milderen Geschmack zu haben als dünnere Zigarren.
  5. Die Farbe der Deckblätter kann von einer Kiste zur anderen variieren, von reif bis hell; diejenigen, die glauben, dass dunkel eingewickelte Zigarren einen stärkeren Geschmack haben, liegen falsch: es ist die Bindung der Blätter, aus denen die Einlage besteht, die den Geschmack diktiert; wenn überhaupt, sind dunkle Deckblätter süsser am Gaumen im Vergleich zu hellen. Maduros sind also nicht gleichbedeutend mit stark.
  6. Bei der Form von Zigarren gibt es grundsätzlich zwei Arten: gerade (straight) und figürlich (unregelmässig). Achten Sie auf die Eigenschaften des Wrappers: Wenn es ein kleines Loch drin hat, ist das in der Regel durch beinen Wurk oderv einen Käfer entstanden. Obwohl die Zigarre nicht übermäßig viel Struktur haben sollte, ist die Deckblattstruktur charakteristisch und ein Hinweis auf die Herkunft: Das Kamerun-Deckblatt fühlt sich zum Beispiel rau an und hat mehr «Adern» als das Connecticut-Deckblatt, das eine glattere Textur hat.
    Ein Deckblatt mit öligem Glanz zeigt an, dass es gut getrocknet und befeuchtet wurde; unter 70% Luftfeuchtigkeit sondert der Tabak Öl ab und erhält eine seidige Textur. Ein trockenes, sprödes oder rissiges Deckblatt ist völlig inakzeptabel. Es darf also nie zu trocken werden.
  1. Zur Textur. Auch die Beschaffenheit einer Zigarre ist wichtig: Du solltest sie sanft anfassen und prüfen, ob sie keine zu harten oder zu weichen Stellen aufweist (was ein Hinweis auf eine schlechte Füllung wäre, die den Zug beeinträchtigen würde).
  2. Wie viel soll ich kaufen? Die Antwort gibt Dir natürlich Dein Portemonnaie.  Aber in der Regel wirst Du mehr als eine Zigarre kaufen wollen; in diesem Fall ist die Petaca (ein Fünferpack) eine gute Gelegenheit, mehrere Zigarren zu einem besseren Preis zu kaufen). Schau beim Einkauf auf sogenannte Sampler, gerade onlineShops bieten die gerne günstiger an, damit bei ihnen keine Einzelzigarren rumliegen. Bei Kisten mit 20 oder 25 Stück: Untersuche die Kisten sorgfältig, um sicherzustellen, dass alle Zigarren die gleiche Farbe haben, ein Zeichen für die Präzision des Herstellers. In einigen Fällen weist der Name der Zigarre auf die Kiste hin, in der sie aufbewahrt wird: Eine 8-9-8 beispielsweise hat ihren Namen von der Methode, die Zigarren in drei Reihen zu verteilen (8 unten, 9 in der Mitte und 8 oben).

Weitere Tipps und Meinungen:

Die FB-Gruppen

Cigars Smokers Switzerland

und Cigars Smokers U40

sind äusserst spannend, es gibt auch immer wieder Spezialaktionen, die fast nur dort angekündigt werden und Du darfst aber auch jegliche Frage stellen und wirst selten ausgelacht, sondern mit kompetenten Informationen eingedeckt.

Viel Spass und ein genussvolles Leben wünscht Dir Fumar.ch

Und auch auf unserer Seite findest Du noch mehr Tipps und Kniffs für einen gemütlichen Smoke.

https://fumar.ch/zigarren-glossar

Zigarre aufbewahren


23. März 2021

Entdecken Sie unsere kubanischen Zigarren

Kuba, das Land der Zigarren. Kaum ein anderes Land wird so eng mit der Kultur der Zigarren verbunden wie der karibische Inselstaat. Mit seiner langjährigen Tradition des Tabakanbaus ist Kuba weltweit bekannt als das Land der Zigarren.

Kubanische Zigarren