Habanos

Was steckt hinter dem Begriff Habanos? Und welche Kriterien machen aus einer Zigarre eine echte Habano? Generell gilt: Kubanische Zigarren, die auf dem Inselstaat hergestellt werden und ausschliesslich kubanischen Tabak verwenden sind Habanos. Dem kubanischen Staatsunternehmen Habanos SA obliegt das exklusive Vertriebsrecht der Havanna Zigarren.

Veguero in Kuba

Aber nicht jede kubanische Zigarre darf den Namen Habano verwenden. Habanos ist ein geschützter Begriff. Die kubanische Tabakindustrie hat einen Qualitätskriterien-Katalog für Habanos definiert, der von Zigarrenherstellern zu beachten ist. Demnach muss eine Habano mindesten 3 Gramm wiegen, aus schwarzem Tabak bestehen und die Pflanzen für den Habanotabak in einer gewissen Region angebaut werden.

Kuba hat eine lange Tradition und Kultur des Tabakanbaus. Die Insel hat den Tabakanbau perfektioniert. Mineralstoffreiche Böden und optimale klimatische Bedingungen bringen geschmackvolle und unverwechselbare Zigarrenexemplare hervor. Preislich gibt es da für jedes Budget die passende Habanos. Die exklusiven Premium Zigarren, die per Hand gerollt werden gehören zu den teureren Habanos. Preiswertere Modelle werden zum Teil maschinell hergestellt. Über 200 Jahre liegt es zurück, dass die ersten Habano Marken offiziell registriert wurden. Die bekanntesten Habano Marken sind Bolivar, Cohiba, H. Upmann, Montecristo, Partagas oder Romeo y Julieta. Diese grossen Namen können Sie in den unterschiedlichsten Formaten auch ganz bequem online bei FUMAR.CH erwerben.