Zigarre anzünden

Um die Zigarre anzuzünden kann auf unterschiedliche Optionen zurückgegriffen werden. Drei Methoden sind am bekanntesten: Streichhölzer sind der Klassiker. Gasfeuerzeuge eignen sich ebenfalls, um Zigarren anzuzünden. Wichtig ist, dass kein Benzinfeuerzeug verwendet wird, da diese den Geschmack der Zigarre beeinträchtigen. Die moderne Variante ist ein Jetflame Feuerzeug, ein richtiges Zigarrenfeuerzeug. Zigarrenfeuerzeuge sind mehrflammig und haben zwischen ein bis vier Flammen. Dies erleichtert und beschleunigt den Anzündungsprozess. Gerade für grosse Zigarrenformate sind Zigarrenfeuerzeuge ratsam.

Unabhängig von der Methode ist beim anzünden der Zigarre darauf zu achten, dass diese nicht entflammt oder verbrennt. Eine Zigarre wird über die entstehende Hitze der jeweiligen Brennquelle angezündet. Dabei wird die Zigarre vorsichtig in die Feuerflamme gehalten und leicht angekokelt. Mit einer leichten Drehbewegung wird der Zigarrenfuss gleichmässig entzündet. Durch leichtes Ziehen an der Zigarre zieht die Glut auch in das Innere des Zigarrenrings. So wird das Anzünden der Zigarre unterstützt. Abwechselnd können Sie auch vorne gegen die glühende Tabakspitze pusten. Glüht der Tabak vollständig, ist die Zigarre an und kann in Ruhe genossen werden. Die richtige Anzündtechnik und eine Gleichmässigkeit beim Entzünden des Zigarrenfusses sind wichtig, um einen schiefen Abbrand zu vermeiden. Haben Sie Ihre Lieblingszigarre gefunden? Dann heisst es jetzt: Zigarre anschneiden, anzünden, geniessen.