Pfeifen. Ein kurzer Einstieg.

Pfeifen Erlebnis mit Savinelli und Rattray's Flake.

Savinelli und Rattray’s

Pfeifen. Ein kurzer Einstieg.

Fumar.ch bietet seit bald 4 Jahren eine grosse Auswahl an Pfeifen, Tabaken und Zubehör an. Aber wir fragen uns täglich, ob unser Sortiment stimmt. Wir gingen lange davon aus, dass Zigarren rauchen komplexer ist als Tabakpfeifen. „Tabak in den Kopf stopfen, andrücken, anzünden und „gut is“. Bei weitem gefehlt.

Pfeifenraucher- und Raucherinnen sind in unseren Augen deutlich anspruchsvoller als die eh schon wählerischen Zigarrenliebhaber. Und das zurecht. So ähnlich, wie es heute 1’000 verschiedene Gins gibt, die man mit 1’000 verschiedenen Sodas zu Millionen von Kombinationen von Drinks mischen könnte, gibt es 1’000 verschiedenen Modelle und 1’000 verschiedene Tabake.

Unterteilung der verschiedenen Arten von Tabakpfeifen.

Die Tabakpfeifen können in verschiedene Kategorien unterteilt werden: Straight (die geraden Pfeifen), Bent (die krummen), Half Bent (irgendwas dazwischen) oder Lesepfeifen mit einem ganz langen Hals.

80% der Pfeifen sind heute aus Bruyère – Holz.  Das ist das französische Wort für Heidekraut Für Köpfe wird nur die Knolle, die sich zwischen Wurzelstock und Stamm bildet, verwendet. Die restlichen 20% teilen sich auf die verschiedensten Hölzer und gar Maiskolben auf (Tom Saywer lässt grüssen). Ganz wichtig sind auch die Pfeifen aus Meerschaum (das Mineral Sepiolith). Die häufigsten Vorkommen sind in der Türkei und Afrika. Auch hierzu wird es demnächst mehr zu erfahren geben auf Fumar.ch.

Pfeifenköpfe und Mundstücke.

Auch die Pfeifenköpfe lassen sich natürlich kategorisieren:
Billard, ist die Urform der klassischen Pfeife und für Anfänger zu empfehlen.
Eine weitere Klassikerin ist die Canadian, und die Lovat: Beide sind langholmige Tools mit einem eher kurzen Mundstück.
Die Pot ist eine Pfeife mit kurzem, abgeflachtem Kopf und gerundetem Boden.
Eine weitere Abwandlung der Billard ist die Dublin. Der Hauptunterschied ist der gerade, nach oben verlaufende, trichterförmige Kopf.
Auch die Apple hat einen niedrigen und runden Kopf, der leicht abgeflacht erscheint.
Die Prince ist eine Pfeife mit einem etwas gestauchtem, flachen und kugelförmigen oder auch tomatenförmigen Kopf.
Es gibt zudem die Bulldog, die auch unter dem Namen Rhodesian angeboten werden.

Dass es auch x-verschiedene Varianten von Mundstücken gibt, müssen wir wohl nicht speziell erwähnen. Dazu findet man auch auf Wikipedia noch einiges an Wissen. Vielleicht nur dies: Freehandpfeifen (also Handgemachte Kunststücke) sind noch oft mit Kautschuk Mundstücken versehen. Dagegen sind die industriell gearbeiteten Stücke meistens aus dem hitzebeständigen Acryl.

Verarbeitung.

Auch spannend ist die Verarbeitung der Köpfe, so kann man grob in naturbelassen (also nur poliert) oder Sandgestrahlt (Brushed) unterscheiden. Die Haptik ist natürlich komplett unterschiedlich ud die Optik sowieso.

Über die Tabake gibt es natürlich noch viel mehr zu erzählen. Das handeln wir gerne auf separaten Seiten ab. Hier geht es zum Beispiel zur Übersicht und hier Spezialität Flake Cut.

Verwendung.

Kaum ein Pfeifenraucher hat nur einen Liebling. Die meisten haben mindesten 7 verschiedene (für jeden Tag eine), damit sie nach dem Smoke auskühlen kann. Und die meisten Geniesser haben auch verschiedene Lieblinge, je nach dem, was sie vorhaben, brauchen sie mal eher eine kleine, mit kleinem Füllkopf für den kurzen Smoke, vielleicht nutzen sie lieber eine Bent, die man einfacher im Mund halten kann, ohne eine Hand zu benutzen. Oder eine, mit einem grösseren Kopf, in dem sie nur Flakes rauchen.

Links.

Interessant für Sie: Auf Facebook gibt es eine Vielzahl von Pfeifen-Gruppen. Da kann man sich bestens informieren lassen und auch Fragen stellen. Eins sei vorneweg gesagt: Gut ist, was schmeckt. So ähnlich wie beim Wein. Und was Ihnen genau schmeckt, muss nicht unbedingt teuer sein.

Hier einige interessante links.
Pfeifenfreunde auf Facebook.

Pfeifenecke auf Facebook.

Facebooks Pfeifenfreunde.

Fumar.ch bietet ein wachsendes Sortiment an Tabakpfeifen an. Die bekannteren Marken:

Rattray’s, Savinelli, Davidoff, Chacom, Chieftains, Chris Morgan, Andreas Bauer , Peterson  nicht zu vergessen, die wunderschönen Stücke von Vauen.

Von vielen Herstellern bieten wir auch sog. Einsteiger Pfeifensets an. Die sind meist günstig und haben ausser dem Tabak alles dabei, was man braucht, um sich mal intensiver damit zu beschäftigen.

Pfeifen. Ein kurzer Einstieg.
Wir denken, das war vorerst etwas viel Information. Aber es gibt noch viel, viel mehr zu wissen. Viel Spass.