Zigarre anschneiden

Um den vollen Geschmack einer Zigarre zu geniessen, muss diese richtig angeschnitten werden. Zigarrenliebhaber verwenden dafür gerne einen Zigarrencutter oder eine Zigarrenschere. Mit dem richtigen Schneidewerkzeug ist dies ganz einfach. Am Zigarrenkopf wird die Zigarre mit dem Schneidewerkzeug geöffnet. Dabei wird die obere Kappe am Zigarrenkopf fein säuberlich entfernt. Eine gute Orientierung, gerade für Anfänger, bieten gerundete Zigarrenköpfe. Hier gilt die Faustregel: von der Rundung sollte nach dem Anschneiden noch ein Stück stehen, da sich sonst das obere Deckblatt von der Zigarre rollen kann. Eine gerade angeschnittene Zigarre kann beim Rauchen ihren vollen Genuss entfalten. Vorausgesetzt, sie wurde vorher fachgerecht in einem Humidor gelagert. Da Zigarren unterschiedliche Grössen und Formate haben, kommen beim Anschneiden verschiedene Werkzeuge zum Einsatz. Grossformatige Zigarren müssen mit einem grösseren Cutter geöffnet werden. Achten Sie beim Anschneiden also immer darauf, dass das Schneidewerkzeug zur Zigarre passt.

Wie verhält es sich mit dem Zeitpunkt des Anschneidens? Viele sagen, man muss eine Zigarre erst mit einem Cutter, Bohrer oder einer Zigarrenschere anschneiden, bevor sie geraucht werden kann. Aber, ob Sie erst die Zigarre anschneiden und dann anzünden oder vice versa ist Geschmackssache. Für welche Reihenfolge Sie sich auch entscheiden, den Zigarrenkopf mit den Zähnen abzureissen, empfehlen wir auf alle Fälle nicht. Die Tabakschnipsel im Mund vermiesen den Genuss. Neben Schneidewerkzeug bietet FUMAR.CH eine Auswahl an speziellen Zigarrenfeuerzeugen, um die angeschnittene Zigarre anzuzünden.