Geschichte der Zigarre.

Der Anfang der Geschichte der Zigarre.

Geschichte ist etwas, was viele in der Schule nicht mochten. Je älter man jedoch wird, umso interessanter ist das Wissen über die Herkunft von etwas, was man liebt. Einst von den südamerikanischen Indianern verwendet, um die Götter zu ehren, ist das Rauchen einer Zigarre heute ein exklusives Genussmittel. Die Häuptlinge indianischer Völker nahmen über den Rauch der Zigarre Kontakt zu Göttern und übersinnlichen Heilkräften auf. Als erster Europäer kam Columbus im 15. Jahrhundert mit kubanischen Zigarren in Kontakt. Auf seiner Entdeckungsreise beobachtete er Ureinwohner, die Tabakblätter rauchten. Mit der Kolonialzeit gelangte die Tabakkultur per Schiff nach Europa und Nordamerika.
Insbesondere in gehobenen Gesellschaftsschichten was das Rauchen von Zigarren schick und etablierte sich zügig.

Eher in Nordamerika begann die Geschichte des Pfeifenrauchens.

Lange vor Kolumbus sassen die Indianer am Lagerfeuer in ihre Tipis und rauchten die Friedenspfeife.

Entdeckt wurde der Tabak in der Karibik und in Nordamerika, es war jedoch der Leibarzt von Philipp II. von Spanien, Hernandez de Toledo, der dieses Genussmittel beschrieb, nachdem er die Tabakpflanze 1559 in Mexiko studiert hatte.

In der adligen Community Europas wurde im 17. Jahrhundert Tabak zerrieben und in Pulverform als Schnupftabak verwendet. Etwa zu diesem Zeitpunkt tauchten auch Seeleute in vielen europäischen Häfen auf, die Langpfeifen rauchten.

So richtig in Gang kam aber die Entwicklung des Tabaks, als der  Sir Walther Raleigh im späten 16. Jahrhundert eine Studienreise für Königin Elisabeth I. machte, nach Nordamerika segelte und dort die Kolonie Virginia gründete. Der Engländer war vermutlich der erste bekannte Pfeifenraucher der Welt.

Etwa um  1820 herum datiert die Entdeckung der Bruyère Holzwurzel aus der man noch heute die meisten Pfeifen baut. Auch zu der Zeit brachten die Türken die Pfeifen aus Meerschaum nach Europa.

Heute sind Zigarren und Pfeifen etabliert und nicht zuletzt dank dem Lockdown während Covid19 erleben die beiden Genüsse einen Aufschwung. Bei Herren und Damen alle Couleur.

Auf Fumar.ch versuchen wir die Welt des Rauchens abzubilden und Ihnen die besten Produkte anzubieten. Seit Januar 2020 verzichten wir bewusst auf E-Zigaretten, weil wir das schlicht nicht authentisch finden.

Die Geschichte lernt uns, dass nur Qualität nachhaltig überlebt. Deshalb bieten wir Ihnen die besten Habanos, aber auch die besten Zigarren aus Nicaragua, Honduras, Brasilien, Mexiko und immer mehr aus anderen Ländern an.

Die Pfeifen und Tabake werden traditionell in Europa hergestellt, resp. verfeinert. Rattray’s, Peterson, Savinelli, Vauen, um nur einige wenige zu nennen. Sie finden bei uns über 300 Produkte. Viel Spass.

Quellenangabe Pfeife: Wikipedia

Geschichte des Rauchens: Die Blütezeit.

Geschichte des Handels: Im 19. Jahrhundert wurde der Tabakhandel zum essentiellen Baustein der deutschen Industrie. Die Europäer waren richtig auf den Geschmack der Zigarren gekommen und die Produktion von Zigarren florierte. Bis ins 20. Jahrhundert waren Zigarren ein weit verbreitetes Genussmittel. Mit zunehmender Popularität anderer Rauchformen rückten Zigarren allerdings in den Hintergrund.

Wir erleben – und sind auch Teil davon – seit 2020 wieder einen Aufschwung. Die Geschichte zeigt, dass es oft auch äussere Einflüsse braucht, um gewisse Trends zu setzen. So ist die nicht wirklich freiwillige Isolation während der Corona Pandemie ein Grund dafür, dass die Menschen wieder mehr Zeit gefunden haben, sich dem Rauchen zuzuwenden.

Auch die Sozialen Median haben gewaltigen Einfluss auf die Qualität des Rauchens. Passionierte „Experten“ berichten von ihren Erfahrungen und wenn Sie mal nicht wissen, welchen Pfeifentabak Sie als nächstes geniessen sollten, finden Sie in vielen FB-Gruppen ehrliche Hilfestellungen.

Geschichte der Zigarette als Konkurrenz.

Die „kleine Schwester der Zigarre“, die Zigarette wurde immer beliebter. Sie konnte kostengünstiger produziert werden und es brauchte weniger Zeit für den Genuss. Heute wird die Geschichte der Zigarre fortgeschrieben: das Rauchen von Habanos ist Ausdruck eines Lebensgefühls. Der Tabak für Zigarren wird vor allem in Mittel und Südamerika angebaut. Kuba und die Dominikanischen Republik gehören zu den bekanntesten Zigarrenherstellern weltweit. Zusätzlich erobern immer mehr Zigarrenmarken aus Honduras oder Nicaragua die Herzen von Aficionados.